sapaso – einfache & sichere Auslagerung Ihrer Einzugsabwicklung für Aboforderungen

Titelbild_klein

Sapaso ist ein Dienstleistungsprodukt der AboCollect GmbH mit Sitz in Köln und hat  sich stark auf den Bereich Fitness & Sport fokussiert. sapaso wurde speziell für  Lastschrifteinzugs- verfahren entwickelt.Der Schwerpunkt der AboCollect liegt primär im Forderungsankauf von unbesicherten und zahlungsgestörten B2C-Forderungsportfolien. Die AboCollect bedient Forderungsankäufe in offener direkter Kundenbeziehung oder in flexiblen White-Label-Lösungen.

Zahlungsgarantien von sapaso im Fitnessbereich sind nicht nur ein neuer Trend, mittlerweile greifen auch immer mehr Studios bzw. Fitnessketten darauf zurück. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff und welchen Nutzen hat die Branche bzw. das einzelne Studio davon, eine Partnerschaft mit einem Zahlungsdienstleister einzugehen?

Das Thema Zahlungsabwicklung ist eigentlich nicht neu. Was für Ärzte (zentrale Abrechnungsstelle), online Shops oder im E-Commerce schon seit Jahren gängige Praxis ist, um die eigene Liquidität optimal zu nutzen und dabei das Risiko von Zahlungsausfällen zu minimieren, ist im Bereich Fitness noch Neuland.

Was verbirgt sich hinter einer Zahlungsgarantie?
Zunächst muss man die Begriffe Zahlungsgarantie und Mitgliederverwaltung streng voneinander trennen. Die Zahlungsgarantie wird durch einen sogenannten Paymentanbieter abgewickelt, dieser kümmert sich um den gesamten Bezahlprozess. Die Mitgliederverwaltung wird sinnvollerweise weiterhin vom Studio eigenständig verwaltet und betreut. Eine Zahlungsgarantie sichert das Studio für den Fall ab, dass ein Mitglied Mitglied seinen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommt.

Diese Garantie minimiert eventuelle Zahlungsausfälle, die gerade auch bei ABO-Forderungen im Studio öfters auftreten. Zusammengefasst heißt das, dass alle Zahlungen aus Verträgen garantiert werden und das zum 1 Tag eines jeden Monats und somit eine sofortige Liquidität an dem Tag, an dem die gebraucht wird.

 

Welche Vorteile hat ein Fitnessstudio, wenn es sich für eine Auslagerung des Bezahlprozesses entscheidet?
In der Regel wird die komplette Einzugsabwicklung und -kontrolle der Mitgliederbeiträge übernommen. Für das Studio oder die Verwaltung heißt das, dass die aufwändige Überwachung und Kontrolle der Zahlungseingänge, die Erstellung von Mahnungen und die konsequente Verfolgung der Beitragsrückstände der Vergangenheit angehören. Alle Kosten für Transaktionen, Abbuchungen der Mitgliederbeiträge, sowie Kosten entstandenen Rücklastschriften und Kosten für das zeitaufwendigen Mahnverfahren, trägt der Zahlungsdienstleister.

Worauf sollte man achten, wenn man sich entscheidet, einen neuen Weg für das eigene Bezahlsystem zu gehen?
Man sollte unbedingt darauf achten, dass es keine Mindestvertragslaufzeiten gibt und auch keine Grund- bzw. Jahresgebühren anfallen. Beitragsrückstände gehören damit der
Vergangenheit an. Eine Beratung und eine fachkundige Betreuung sind in der ersten Phase der Umstellung unerlässlich und sollten
jederzeit und immer gewährleistet werden.

Ein seriöser Zahlungsdienstleister hat transparente Konditionen und in der Regel eine Barfinanzzulassung. Um ein einfaches Handling zu garantieren, sollte ein systemunabhängiges und selbsterklärendes Web-Kundenportal zur Verfügung gestellt werden, das die komplette Einzugsabwicklung und Kontrolle der Mitgliedsbeiträge gewährleistet. Die Überwachung der Zahlungseingänge, die Erstellung von Mahnungen und die konsequente Verfolgung der Beitragsrückstände gehören damit der Vergangenheit an. Auch ist eine technische Anbindung an eine bestehende Mitgliederverwaltungssoftware nicht zwingend notwendig.

Alle Vorteile auf einem Blick

• Einfache Abwicklung des Beitrageinzuges
• Sichere Auslagerung der Außenstände
• Übernahme des Ausfallrisikos
• Sofortige Liquidität
• Softwareunabhängiges, autarkes System
• Komplette Sicherheit der Mitgliederdaten/-gelder
• Sofortige Liquidität bei Zahlungsfälligkeit
• Abgabe des Rücklastschriftenrisikos