DFB-Schiedsrichter Deniz Aytekin checkt das Box-Equipment auf dem ARTZT-Messestand

Wenn man auf dem Kölner Messegelände während der FIBO von der Hauptpromenade aus Halle 7 betritt, führt alljährlich kaum ein Weg am Stand von ARTZT vorbei. Hier trafen dieses Jahr neue Methoden und Altbewährtes in einem gesunden Mix aufeinander.

Räumlicher Mittelpunkt des Messestands war das funktionelle Trainingsraumkonzept ARTZT PT Room. Mit speziellen Deckentraversen, Kletternetz und Multifunktionswand bot dieser wieder allerhand Möglichkeiten für funktionelles Gerätetraining.

Sportwissenschaftler Arnd Storkebaum (m.) heizte dem Promotionteam mächtig ein

Zwischendurch präsentierte der Trainer und Faszien-Therapeut Tomislav Dolušic Functional Mobility Flow. Das Trainingsprinzip basiert auf funktionellen „Urbewegungen“: Gehen, Laufen, Rennen, Springen, Klettern, Heben, Tragen, Werfen, Ziehen, Schieben und Schlagen – Back to the roots heißt hier die Devise. Warum trainieren wir nicht wie am Anfang – natürlich, ursprünglich und effektiv mit funktionellen Bewegungen, die auf unseren uralten biologischen Bewegungsprogrammen basieren und machen uns effektive Kleingeräte zunutze, um diese Ziele zu erreichen?

Eine wortwörtliche entspannende Abwechslung brachten die Faszien-Experten Edo Hemar und Nick Sinanan, die hier am Promotionteam oder bei Bedarf an neugierigen Messebesuchern Vitality Flossing demonstrierten. Die Trainings- und Therapiemethode basiert auf kompressionsbasierten Techniken mit einem elastischen Latexband. Durch die Methode sollen die Faszien wieder geschmeidig und beweglich gemacht werden.

Zurück zu den Ursprüngen

Apropos Medizinball: Blickfang Nr. 1 in Sachen Produktpräsentation war ein Regal mit scheinbar alten, abgewetzten Medizinbällen, die viele Besucher vielleicht noch aus dem Sportunterricht kannten. Sie waren Teil der neuen ARTZT Vintage Series: Hochwertige Fitnessgeräte der „alten Schule“, die zu den Ursprüngen des funktionellen Trainings zurückführen möchten. Der Name ist dabei Programm: Jedes Gerät verfügt über einen einzigartigen Used-Look, der bei den Besuchern bestens ankam. So ließ es sich auch DFB-Schiedsrichter Deniz Aytekin nicht nehmen, beim ebenfalls erhältlichen Boxequipment einmal selbst Hand anzulegen.

Am Sonntagabend konnte ARTZT schließlich auf vier erfolgreiche Messetage mit interessanten Gesprächen, begeisterten Besuchern, spannenden Gästen und lehrreichen Erfahrungen zurückblicken. Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr!

Mehr Informationen erhalten Sie hier: