XBody Actiwave, kabelloses EMS Training für bis zu 6 Personen

EMS – So viel mehr als nur drei Buchstaben

WAS HAT ES MIT DER ELEKTRISCHEN MUSKELSTIMULATION (EMS) AUF SICH?

EMS bedeutet das Auslösen von Muskelkontraktionen durch elektrische Impulse.

Klingt das allzu wissenschaftlich? Es ist doch ganz einfach:

Die Impulse werden durch das EMS Gerät von XBody generiert und über Elektroden an die Hautoberfläche an den zu stimulierenden Muskeln abgegeben. Die Impulse bewirken eine Kontraktion der Muskeln, sodass im Endeffekt ein der natürlichen Bewegung und Muskelkontraktion ähnliches Ergebnis zustande kommt.

EMS steht für Elektrische Muskelstimulation und kombiniert die Vorteile aus dem Kraft- und dem Cardiotraining.

  • 2 × 20 Minuten pro Woche reicht
  • Sicher und wirkungsvoll
  • Hohe Kapitalrendite aus betriebswirtschaftlichem Gesichtspunkt
  • Eines der am stärksten wachsenden Marktsegmente in der Fitnessbranche

EMS Training kann verwendet werden, um Muskeln zu konditionieren und zu stärken – ohne Zweifel ist es das Training des 21. Jahrhunderts. Das ACTIWAVE Hybrid EMS Gerät macht das Training von bis zu 6 Kunden gleichzeitig möglich. Verdienen Sie mehr Geld, sparen Sie Kosten und lasten Sie Ihre Trainer mit XBody Actiwave effizient aus.

Das weltweit erste hybride EMS Gerät, das gleichzeitig mit und ohne Kabel trainiert, der Actiwave wurde so konzipiert, dass er für alle EMS Trainingsbedürfnisse und Geschäftsmodelle geeignet ist und eine noch nie dagewesene Gewinnmöglichkeit bietet.

Mit dem XBody Actiwave EMS System sind die verschiedensten Geschäftsmodelle möglich, ob als

  • mobiles System für Personaltraining oder Firmenfitness
  • Mikrostudiokonzept in Ihrem Studio oder auch
  • Kleingruppentrainingskonzept.

Profitieren auch Sie von dem großem Wachstumsmarkt EMS Training und setzen Sie eines der erfolgreichen XBody Konzepte in Ihrem Club um. Lassen Sie sich von unseren EMS Konzeptspezialisten unverbindlich individuell beraten!

Mehr Informationen über XBody erhalten Sie über das unten stehende Formular: